Mondhandy.de Logo Astrologischer Mondkalender
 

Über den Mondkalender

Der Einfluss des Mondes auf viele Bereiche des Lebens ist schon lange bekannt. Beispielsweise entscheiden Bauern anhand des Mondstandes, an welchen Tagen sie Pflanzen aussäen oder wann sie am besten Holz schlagen. Viele Menschen planen Friseurtermine nach dem Mond, damit die Haare nach dem Schnitt gesund und kräftig nachwachsen. Weitere Beispiele für Aktivitäten, die gerne nach dem Mond geplant werden, sind Diäten, Fitnesstraining, Hausputz und Gartenarbeiten, aber auch Zahnarztbesuche und Operationen.

Mondphase

Vollmond

Bei Vollmond sind die Auswirkungen des Mondes am extremsten, Energie fließt im Übermaß. Nahrung wird besonders gut absorbiert, deshalb Vorsicht bei Diäten. Innere Unruhe und Unkonzentriertheit können zu Schlafmangel und unbedachten Handlungen führen.

Neumond

Neumond ist eine gute Zeit zur Besinnung, zur Ruhe und inneren Reinigung. Der Körper möchte leer sein, deshalb ist die Zeit günstig für Entgiftungen und Fastenkuren. Auch von schlechten Angewohnheiten kann man sich an Neumondtagen leichter trennen.

Zunehmender Mond

So wie der Mond zunimmt, ist auch der Körper auf Energieaufnahme und Wachstum eingestellt. Stärke- und Konditionsaufbau gelingen besonders gut.

Abnehmender Mond

Im Einklang mit dem abnehmenden Mond gelingen Diäten besonders gut, und die Bedingungen sind günstig für Operationen. Allerdings sollten Operationen an Körperteilen vermieden werden, deren zugeordnetes Sternzeichen der Mond gerade durchläuft (siehe Tabelle).

Tropischer und siderischer Tierkreis

Der Mond benötigt für seine Umlaufbahn ungefähr einen Monat, wobei er alle Sternzeichen durchläuft. Dabei wird der tropische Tierkreis verwendet, das heisst jedes Tierkreiszeichen steht für einen Ausschnitt von 30° Grad aus der Ekliptik (der scheinbaren Bahn der Sonne um die Erde). Ab und zu hört man, es müsse eigentlich der siderische Tierkreis verwendet werden, der sich an der tatsächlichen Lage der Sternbilder orientiert. Diese Kritik ist jedoch unberechtigt: die Astrologie bezieht sich bewusst auf den tropischen Tierkreis, so dass die Berechnungen korrekt sind.

Sternzeichen

Anders als beim klassischen Horoskop ist beim Mondkalender nicht das Sternzeichen relevant, in dem der Mond zum Zeitpunkt der Geburt des Lesers stand, sondern das Sternzeichen, in welchem der Mond am jeweiligen Kalendertag steht. Der Mondkalender kann zwar auch verwendet werden, um das Mondzeichen bei der Geburt zu bestimmen. Er berechnet aber kein Mondhoroskop für den Menschen für bestimmte Tage, sondern die Auswirkung des Mondes auf alltägliche Tätigkeiten und Gegenstände. Anhand des Sternzeichens lässt sich bestimmen, auf welche Aspekte des Lebens der Mond besonders stark wirkt.

Als das Sternzeichen des Tages gilt bei Mondhandy.de das Sternzeichen, in welchem der Mond um 12 Uhr Mittags steht. An Tagen, an denen das Sternzeichen wechselt, ist dieses das Sternzeichen, welche die längste Zeit des Tages wirkt. Einige andere Mondkalender verwenden eine andere Konvention, so dass diese für manche Tage ein anderes Sternzeichen ausweisen. Diese kleinen Unterschiede sind jedoch nicht sehr bedeutsam, denn die Mondkalender-Theoretiker und -Praktiker sind sich einig, dass die Aussagen des Mondkalenders nicht minutengenau zu interpretieren sind. Es handelt sich um fliessende Übergänge und Tendenzen.

Körperregionen

Bestimmte Sternzeichen sind bestimmten Regionen des menschlichen Körpers zugeordnet, da angenommen wird, dass der Mond in diesem Sternzeichen besonders stark auf die entsprechenden Körperregionen wirkt. Bei der Tagesübersicht wird dies bei der Berechnung von günstigen Tagen für Operationen oder Körperpflege (Haarpflege, Hauptpflege, Nagelpflege etc.) berücksichtigt.

Pflanzen und Gartenarbeit

Bei Pflanzen unterscheidet der Mondkalender Frucht-, Blüten-, Wurzel- und Blattpflanzen, die wiederum unterschiedlichen Sternzeichen zugeordnet sind. Gärtner, die sich nach dem Mondkalender richten, können Wasser und Dünger sparen, bessere Erträge erzielen und ihre Pflanzen gesund erhalten.

Nahrungsqualität

Ähnlich verhält es sich bei Nahrungsmitteln, die in die Kategorien Salz, Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß aufgeteilt werden. Bei entsprechenden Mondstand absorbiert der menschliche Körper die zugehörigen Nahrungsmittel besonders gut oder ist empfindlicher für ihre Wirkung.

Mondrichtung

Ein weiterer Aspekt, den der Mondkalender anzeigt, ist die Mondrichtung. Diese folgt wiederum direkt aus dem Sternzeichen: Tierkreiszeichen, welche die Sonne von der Wintersonnenwende bis zur Sommersonnenwende durchläuft, entsprechen der aufsteigenden Mondrichtung. Die folgenden 6 Monate durchläuft die Sonne die Sternzeichen, denen die absteigende Mondrichtung zugeordnet ist.

Übersichtstabelle

Die folgende Tabelle listet die Sternzeichen in der Reihenfolge, in welcher der Mond sie durchläuft, und zeigt die zugeordneten Körperregionen, Pflanzenaspekte und Nahrungsqualitäten.

Sternzeichen Körperregion Pflanzenteil Nahrungsmittel
Widder Kopf, Gehirn, Augen Frucht Eiweiß
Stier Hals, Kiefer, Ohren Wurzel Salz
Zwillinge Schulter, Arme, Hände, Lunge BlüteFett
Krebs Brust, Magen, Galle, Leber BlattKohlenhydrate
LöweWirbelsäule, Herz FruchtEiweiß
JungfrauDarm, Milz, Nerven WurzelSalz
WaageNieren, Blase, Hüfte BlüteFett
SkorpionGeschlechtsorgane BlattKohlenhydrate
SchützeOberschenkel, Muskeln FruchtEiweiß
SteinbockKnochen, Gelenke, Haut WurzelSalz
WassermannVenen, Unterschenkel BlüteFett
FischeFüße, Zehen, Fersen BlattKohlenhydrate

Weiterführende Informationen

Auf der Seite Bücher & Links habe ich Links zu Webseiten und Büchern über den Mondkalender gesammelt, falls Sie sich weiter zum Thema Mondkalender informieren möchten.

 

Copyright 2014 © Björn Günzel | Web design by www.clouqueur.net